Unsere Insider Tipps Paris

Paris ist eine unserer Lieblingsstädte die wir auch regelmäßig besuchen und genießen. Neben den Sehenswürdigkeiten lieben wir auch gute Küche und die Pariser Restaurant-Szene trifft da voll unseren Geschmack. Deshalb sind hier nicht nur Sehenswürdigkeiten aufgelistet, sondern auch unsere Lieblings-Restaurants, sowie Restaurants die man mal besucht haben sollte.

Unsere Reiseberichte mit mehr Fotos zu Paris findet ihr in unserem Blog

Ein kleines Video zur Einstimmung gibt es auch 🙂


Essen & Trinken in Paris

In Paris finden alle Essenskulturen aufeinander. Deshalb ist Paris einer der reizvollsten Städte für Genussmenschen wie wir es sind. Lese hier unsere Lieblingsrestaurants und Essens-Tipps für Paris.


Sehenswürdigkeiten in Paris entspannt erleben

Paris ist natürlich voll von Sehenswürdigkeiten — wenn ich mir einen gedruckten Führer über Paris ansehe kann ich mir nicht vorstellen ihn Unterwegs mitzunehmen, so dick sind sie. Wo fängt man also an … ja bei den bekanntesten natürlich 😄 – aber mit ein paar Tricks.

Die Super-Sehenswürdigkeiten-Falle

Wer zum ersten mal in Paris ist sollte nicht in die Falle tappen, die bekanntesten Sehenswürdigkeiten auszulassen, nur weil sie populär sind. Die sind populär weil sie besonders sind und man muss eigentlich nur versuchen die Erfahrung so zu optimieren dass man nicht von anderen Touristen entnervt wird.

Generell kann man sagen dass es Ratsam ist Paris und deren Top Sehenswürdigkeiten unter der Woche zu besuchen, am besten noch nach einem Feiertag wenn es einen Brückentag gab.

Brückentage locken Urlauber natürlich an (ist ja auch logisch) und nach diesen super überfüllten Tagen scheint die Stadt wie leergefegt (im Verhältnis) und selbst bei den bekanntesten Sehenswürdigkeiten gibt es wenig Wartezeiten.

Trotzdem kann man auch in der idealen Reisezeit noch mehr rausholen.

Paris Museum Pass

Nicht zu verwechseln mit dem Paris Pass!!l Wer viel auf dem Programm hat kann sich das Anstehen an den Ticket-Schaltern sparen und den Paris Museum Pass kaufen. Er lohnt sich unserer Meinung nach ab 5 Museen/Sehenswürdigkeiten und kann im Voraus nach Hause bestellt werden.

Bei einigen Sehenswürdigkeiten gibt es separate Eingänge (Arc de Triomphe) die auch die Wartezeit abkürzen – bei anderen leider nicht, aber man spart zumindest etwas Geld und es unterstützt die Spontaneität noch schnell in ein Museum rein zu gehen kurz bevor es schließt um mal reinzuschnuppern.
https://reservierung.parisinfo.com/il4-angebot_i148-paris-museum-pass.aspx

PS: Die Option Passlib – welche auch Öffentliche Verkehrsmittel enthält empfehlen wir nicht, da die überteuert ist. Einfach die normalen Zeit- oder Carnet-Tickets kaufen.

Eiffelturm – Online Ticket killt die Wartezeit

Zu Eiflelturm selbst will ich nur sagen, dass er inzwischen komplett abgesperrt ist. Wer also ein Bild wie dieses machen möchte, oder ihn von der Nähe betrachten muss ein Ticket kaufen. Es lohnt auf jeden Fall ein Ticket online im voraus zu kaufen man über den Premium-Eingang schnell in den abgesperrten Bereich kann.

Nachdem jedes Ticket eine Uhrzeit vorgibt kann man auch direkt in den Lift steigen (separate Schlange) und hat auch da keine Wartezeiten.

Wir empfehlen auch das Ticket mit dem Lift zum Summit (Spitze) zu nehmen. Ihr seit schon mal da, da lohnt es sich ganz hoch zu fahren. Ihr solltet zuerst auch ganz hoch fahren und dann nach und nach Ebene 2 und Ebene 1 besuchen.

Wir reservieren die Fahrt auf den Turm sobald wir wieder mal entschieden haben nach Paris zu fahren (ist nur 3 Stunden Zugfahrt) – je früher desto besser. Besonders die Tickets für die Spitze sind schnell vergriffen – und vor Ort bekommt man dann auch keine mehr.

Tickets am besten über die offizielle Seite: https://www.toureiffel.paris/de

Das Louvre bei Nacht

Wer nicht erschlagen werden will auf seinem Weg zur Mona Lisa sollte die abendlichen Öffnungszeiten des Louvre nutzen. Es ist echt wenig los im ganzen Museum weil die meisten Touristen schon den ganzen Tag unterwegs waren und so fertig sind dass Abends nichts mehr geht.

Auch kann man Abends die coolsten Fotos der gläsernen Pyramide auf dem Platz vor dem Museum machen.
https://louvre.fr


Die nächsten 3 Sehenswürdigkeiten empfehlen wir in einem Durchgang zu besichtigen da man dann nicht nur einen schönen Überblick erhält, sondern auch nicht unnötige Wege zu den Öffentlichen Verkehrsmittel geht.

Sacré-Cœur

Die Kirche selbst ist ehrlich gesagt nichts besonderes von Innen, einmal durchlaufen und versteckt ein Foto machen (es ist verboten) und dann ums Eck um hoch auf die Kuppel zu fahren.  Wer meint er hat vor der Kirche einen tollen Ausblick wird sich wundern 😉 
https://sacre-coeur-montmartre.com

Friedhof von Montmartre

Montmartre scheint auf den ersten Blick ein wenig wie sich Paris in Disneyland anfühlen würde – deshalb empfehlen wir direkt zum Friedhof von Montmartre zu gehen. Über die Rue Lepic vorbei am Le Moulin de la Galette  um ein Foto zu machen geht es in wenigen Metern zum Friedhof von Montmartre.

Neben den vielen Künstlern, die hier begraben liegen (in aufwendigen Grabanlagen) gibt es auch die Besonderheit dass eine Auto-Brücke über den bestehenden Friedhof gebaut wurde.
Google Maps link

Le mur des je t’aime – Die Mauer der Verliebten

In der Stadt der Liebe gibt es natürlich auch eine Wand der Verliebten auf der man “Ich Liebe dich” in vielen Sprachen sehen kann. Ideal für ein Selfie mit dem oder der geliebten.
http://lesjetaime.com

Tour Montparnasse – Der unbekannte Riesenturm

Wer ein Foto von Paris MIT dem Eiffelturm von oben machen möchte kann das am besten vom Montparnasse-Turm aus machen. Leicht zu erreichen und bei weitem nicht so populär wie andere Sehenswürdigkeiten ist er schon fast ein Geheimtipp – obwohl er nicht zu übersehen ist.
Tipp für Fotografen – Stative sind erlaubt und der Turm ist deshalb der ideale Ort um Nachtaufnahmen von Paris zu machen. Auf der Aussichtsplattform gibt es in den Glasabsperrungen extra Aussparungen für Fotografen.
https://tourmontparnasse56.com

Parc de Bersy und Bercy Village

Ein kuscheliger Parc der abwechslungsreich gestaltet ist. Kaum Touristen.

An einem Ende ist eine große Konzerthalle, am anderen der Bercy Village, der eine kleine Sammlung von Restaurants und Geschäften in ehemaligen Weinkellern ist. Als wir dort waren hatten wir gerade keinen Hunger aber ich glaube jeder wird hier fündig, der nicht das Außergewöhnlich sucht.
https://www.bercyvillage.com/

Viaduc des Arts & Coulée Verte René-Dumont – Spazieren auf einer ehemaligen Bahn

Ein schöner Spaziergang den man auf gerade so lang gestalten kann wie man möchte, denn es gibt immer wieder Ausstiegspunkte. Besonders hat uns gefallen dass man etwas erhöht auf die Straßen runter schauen kann und besonders im Frühling sehr schön, da viele blühenden Bäume gepflanzt wurden.
http://www.leviaducdesarts.com/

Die originale Freiheits-Statue

Viele von euch werden wissen dass die Freiheits-Statue von New York ein Geschenk von Frankreich ist und auch eine in Paris steht. Sie soll viel kleiner sein – und ja das stimmt, aber klein ist dann auch was anderes. Wir waren mehrfach dort und es war nie überlaufen, obwohl es praktisch auf dem Weg zum Eiffelturm liegt wenn man die Bahnstation Champs du Mars nimmt und auf die kleine Insel über Pont de Bir-Hakeim geht.
Google Maps link: https://goo.gl/maps/8a8Gy2TaGp9gsdcD6


Kleinere Tipps in und um Paris

Günstiges Frühstück bei Pauls

Bei den ganzen Cafés, die zum Verweilen einladen übersieht man gern, dass es auch günstiger geht – und meistens auch schmackhafter. Pauls ist eine Bäckerei mit vielen Standorten und leckeren belegten Baguettes und Süß-Stücken. Natürlich gibt’s auch Kaffee und meistens ein paar Sitzplätze.

Nix revolutionäres, aber nachdem nicht „Boulangerie“ (Bäcker) drauf steht wollen wir drauf hinweisen.

Das öffentliche Klavier

Im Bahnhof Gare de l’Est steht ein öffentliches Klavier an dem fast immer jemand spielt. Manchmal gut, manchmal mäßig, aber immer ein lächeln wert. Google Maps Link: https://g.page/ParisGaredelEst?share


Jasmine & Frank Newsletter abonnieren

In Arbeit…
Erfolg! Du bist auf der Liste